Newsnational Montag, 17.02.2020 |  Drucken

"Noch nie war das Ausmaß der Vertreibung so groß"

Humanitäre Lage in Syrien spitzt sich zu - unter den Vertriebenen rund 290.000 Kinder

Bonn (KNA) Die humanitäre Lage in Nordsyrien spitzt sich laut Menschenrechtsorganisationen weiter zu. Etwa ein Viertel der Bevölkerung von Idlib musste binnen weniger Wochen bei Kälte, Schnee und Minustemperaturen wegen anhaltender Kämpfe fliehen, wie die Hilfsorganisation Save the Children am Donnerstag in Berlin mitteilte. Unter den Vertriebenen seien rund 290.000 Kinder. Insgesamt seien etwa 80 Prozent der Geflohenen Frauen, Jungen und Mädchen.

In vergangenen Wintern seien bereits Babys und Kinder aufgrund der Witterung gestorben. "Noch nie war das Ausmaß der Vertreibung so groß", erklärte die Leiterin der Hilfseinsätze der Organisation in Syrien, Sonia Khush. Und weiter: "Wir fordern einen sofortigen Waffenstillstand."Bereits am Dienstag hatte die Uno-Flüchtlingshilfe auf die Situation um Idlib und Aleppo hingewiesen. So benötigten die Menschen dringend Unterkünfte. Bestehende Lager und Siedlungen von Binnenvertriebenen seien bereits überfüllt, und andere Unterkünfte würden immer knapper. Familien seien gezwungen, im Freien oder in notdürftigen Zelten zu übernachten.

Die zunehmende Gewalt in Syrien war in den vergangenen Tagen vom UN-Sicherheitsrat verurteilt worden. Hintergrund ist ein Vormarsch der Streitkräfte des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad in das von Islamistenmilizen beherrschte Rebellengebiet Idlib. Nach fast neun Jahren Bürgerkrieg ist die nordwestsyrische Region nahe der Türkei die letzte große Hochburg von Aufständischen.




Ähnliche Artikel

» Erdogan: Wir müssen Lösung für Syrien finden
» Amnesty beschuldigt Westen möglicher Kriegsverbrechen in Syrien
» Das Leben im neuen Syrien – nach ASSAD
» ZMD begrüßt deutsche Hilfe für Syrien – Kritik an Aussage, zunächst nur Christen aufzunehmen
» Zur Verleihung des Kopelewpreises für Menschenrechte 2013 an drei Syrer

Wollen Sie einen
Kommentar oder Artikel dazu schreiben?
Unterstützen
Sie islam.de
Diesen Artikel bookmarken:

Twitter Facebook MySpace deli.cio.us Digg Folkd Google Bookmarks
Linkarena Mister Wong Newsvine reddit StumbleUpon Windows Live Yahoo! Bookmarks Yigg
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige

Hintergrund/Debatte

Das "Forum am Freitag (ZDF)“ spricht mit Dr. Benjamin Idriz über die aktuellen Lage
...mehr

In ungewissen Zeiten sind Solidarität und Zusammenhalt die wichtigsten Güter. Ab dem 03. April 2020 werden täglich in Berlin um Uhr 13.30 islamische Gebetsrufe erklingen
...mehr

ZMD und KRM (Koordinationsrat der Muslime) verschärfen Maßnahmen gegen Corona Virus - "Nun auch die 5 täglichen Pflichtgebete in der Moschee bis auf weiteres aussetzen"
...mehr

Demo in Mainz mit u.a. OB & ZMD unter dem Motto: "Nie wieder33 - Mainz ist unteilbar" / ZMD-Landesvorsitzende Laabdellaoui: "Ein Monokultur, die Vielfalt, Demokratie und Freiheit verwehrt, ist keine Alternative für unsere pluralistische Gesellschaft in Deutschland"
...mehr

ZMD-Vorsitzender Aiman Mazyek spricht beim traditionellen Neujahrsempfang der Schura Paderborn: Wichtiges Ereignis im Kalender der Stadt – „Dialog- und Friedensarbeit in diesen Zeiten nicht hoch genug zu bewerten“
...mehr

Alle Debattenbeiträge...

Die Pilgerfahrt

Die Pilgerfahrt (Hadj) -  exklusive Zusammenstellung Dr. Nadeem Elyas

88 Seiten mit Bildern, Hadithen, Quran Zitaten und Erläuterungen

Termine

Islamische Feiertage
Islamische Feiertage 2019 - 2027

Tv-Tipps
aktuelle Tipps zum TV-Programm

Gebetszeiten
Die Gebetszeiten zu Ihrer Stadt im Jahresplan

Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben

Marwa El-Sherbini: 1977 bis 2009